Im Frühjahr machte wir eine Reise nach Sizilien. Mit dem Flieger erreichten wir Catania. Dort hatten wir einen Leihwagen bestellt und fuhren zu unserem ersten Hotel in Noto. Hier haben wir uns sehr wohl gefühlt und die nächsten drei Tag Ausflüge in die Umgebung gemacht. Wir waren wohl zur schönsten Zeit in Sizilien, denn die Landschaft hatte sich in ein einziges Blütenmeer verwandelt. Bei angenehmen Temperaturen wurden die Tage zu einem einzigen Genuss.

 

 

 

Nach vier Nächten verließen wir unser schönes Zuhause und fuhren entlang der Südküste nach Solinunte, den beeindruckensten Ausgrabungen aber auch dem langweiligsten "Grand Hotel".

 

 

 
  

Durch die Berge ging es dann nach Cefalu im Norden mit beiindruckender Stadt und schönem Hotel

 

 

 

Wieder ging es in die Berge und quer rüber nach Taormina. Unterwegs hatten wir zum ersten Mal einen wunderbaren Blick auf den Ätna. Der uns für den Rest der Reise begleiten sollte.

 

 

Schließlich ging es um den Ätna herum zurück nach Catania, wo wir die letzten zwei Tage unserer Zeit in Sizilien genossen.